Körper- und Ohrakupunktur
Regulationsstörungen behandeln

Akupunktur

Das Gleichgewicht der im Körper wirkenden Kräfte wieder herstellen

Die Akupunktur stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum und hat sich über die Zeit im westlichen Gesundheitssystem etabliert und weiterentwickelt.
In dieser Praxis findet sowohl die klassische Akupunktur als auch die Ohrakupunktur Anwendung. Verbunden wird dies mit dem Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

 

 

Was ist Akupunktur

Nach dem gut 2000 Jahre alten Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wird Krankheit in seiner einfachsten Erklärung als Regulationsstörung im Körper betrachtet. Ziel ist es, das Gleichgewicht der im Körper wirkenden Kräfte zu erhalten bzw. zurück zu erlangen. Auf dieser Grundlage haben wir die Möglichkeit Einfluss auf unsere Gesundheit zu nehmen. Im Sinne der TCM können wir sowohl durch unsere Lebensweise und Gesundheitspflege als auch über Akupunktur Einfluss nehmen.

Klassische Akupunktur

Die Grundlage der klassischen Akupunktur bildet das Meridiansystem mit seinen Energiebahnen. Mit Blick auf die Akupunkturkarte ist zu erkennen, dass die Meridiane über den gesamten Körper verlaufen und miteinander verbunden sind. So ist es möglich Akupunkturpunkte auszuwählen, die weit ab vom eigentlichen Schmerzgeschehen liegen und dennoch auf akute wie auch chronische Erkrankungen Einfluss nehmen.
Während einer klassischen Akupunktursitzung werden möglichst wenige und sehr feine Einmalnadeln an bestimmte Punkte der Meridiane gesetzt, um durch Stimulierung den Energiefluss zu regulieren. Diese Art der Behandlung kann bei Erwachsenen und Kinder ab 10 Jahren angewandt werden. Babys und Kleinkinder werden mit einer abgewandelten Form ohne Nadeln, einer Art Klopftechnik berührt.

Ohrakupunktur

© 2010 Yase-Institut

Einzelne Akupunkturpunkte am Ohr werden in China schon seit vielen Jahrhunderten verwendet. Die Form der heutigen Ohrakupunktur geht auf den französischen Arzt Dr. Paul Nogier zurück und stellt eine eigenständige Methode dar. Die Abbildung des menschlichen Körpers als Embryo im Ohr repräsentiert den gesamten Organismus und wird als Somatotopie bezeichnet. Da der gesamte Mensch mit seiner körperlichen und emotionalen Gestallt abgebildet werden kann, ergibt sich die Möglichkeit einer ganzheitlichen Behandlungsform. Wird eine "gestörte Zone" im Ohr erkannt, wird eine Akupunkturnadel in dieses Gebiet gesetzt. In der Regel verweilen die Nadeln ca. 20 min. im Ohr.

© 2010 Yase-Institut

Kontaktdaten der Praxis

Um mit der Praxis in Kontakt zu treten, rufen Sie am besten unter nachfolgender Nummer an oder schreiben Sie eine E-Mail. Sie erhalten dann so schnell wie möglich eine Antwort.
Termine nur nach Vereinbarung.